background

Sägewerks-, Dämpf- und Trockentechnik

Durch stetige Investitionen in neue innovative Sägewerkstechnik gehört das Sägewerk Gebr. Krippeit GmbH heute zu den modernsten Laubholz-Sägewerken Norddeutschlands. Schnelligkeit und Flexibilität bestimmen den globalisierten Alltag immer mehr. Eine Herausforderung die wir uns mit hoch motiviertem Personal und mit viel Kompetenz täglich stellen.


Für den Rundholztransport konzipierte Spezialfahrzeuge versorgen das Sägewerk mit ca. 20.000fm Rundholz jährlich. Mit 2 firmeneigenen LKW's mit Kranaufbau ist für eine schnelle und tägliche Versorgung der Grundstein gelegt.

Nach Ankunft im Sägewerk werden alle Rundhölzer mit einem Sortier- und Ablängwagen individuell nach Kundenwunsch auf Länge gekappt. Ein jeder Rundholz-Stamm wird nach Güte und Größe begutachtet und mit dem Rundholzkappwagen kundenspezifisch Längen geteilt und für das Einsägen vorsortiert.

Zwei kombinierte Spaner/Blockbandsägelinien übernehmen den gesamten Rundholzeinschnitt. Eigens für diesen Bedarf entwickelter Transportspannwagen vom Typ "Falco 1100" übernehmen Stämme von 2-12 m Länge und einem Durchmesser von 20 - 120 cm problemlos. Dann erfolgt der Längsschnitt zur Blockware, Seitenware, Landhausdiele, Schwelle oder zu einem langen Kantholz für ein Fachwerkhaus.

Zum Nachschnitt vorgeschnittener Bohlen etwa zur Produktion von Landhausdielen, benutzen wir zwei computergesteuerte Nachschnittsäge. Die Bretter/Dielen werden somit 4-seitig scharfkantig geschnitten. Sämtliche Schnitthölzer können vor oder nach der Trocknung besäumt werden. Beim Doppelsäumer werden die Bretter nur nach Breite und Länge vorsortiert.

Die eigentliche Qualitätssortierung erfolgt an unserer Sortierstrasse. Diese wurde im Jahre 2004 extra für die Sortierung von Landhausdielen installiert. Diese Anlage vereinfacht das Sortieren der vielen verschiedenen Qualitäten. Die Sortierung erfolgt nach der Qualität und Länge. Die Anlage hat 8 Auswurfboxen, sodass jede Qualität ihre eigene Station hat. Jedes Brett wird kontrolliert und läuft computergesteuert über einen Rollengang bis zur richtigen Auswurfstation. Dort werden die Bretter nach Länge aufgestapelt, mit Kunststoffband umreift und sind fertig für den Transport.

Als neue Errungenschaft wurde im Sommer 2006 eine doppelte Trennbandsäge installiert. Hier werden Bohlen in dünne Decklamellen den sogenannten "Deckings", z. B. in den Stärken von 5 mm, 8 mm oder gar 11 mm, für die Fußbodenindustrie getrennt. Diese werden in einer "Hochzeit" mit einem Trägermaterial aus Fichtenholz zu einen Fußbodenbrett (Parkett) zusammen verleimt. Dieses neue Produkt garantiert eine ruhige und beständige Haltbarkeit bei hohem Wohnkomfort.

Direkt nach dem Einschnitt wird das Eichen- und Buchen-Schnittholz gedämpft. In zwei Dämpfkammern können verschiedene Dämpftöne erzeugt werden!

Fünf computergesteuerte Trockenkammern stehen zur Verfügung. Ca. 600 m³ Schnittholz können so fortlaufend getrocknet werden. Nach Trocknung und Vermessung werden sämtliche Pakete in Folie verpackt und in einer der beiden klimatisierten Lagerhallen zwischengelagert. In unserem großzügigen Lager haben wir fortlaufend Schnitthölzer und Landhausdielen in verschiedensten Qualitäten, Stärken und Lägen. Dadurch haben wir die Möglichkeit kurzfristige Nachfragen zu erfüllen.


Die Energieversorgung unserer Dämpf- und Trockenkammern sowie die Beheizung der "Klimahallen" wird von zwei Restholzverbrennungsanlagen übernommen.

Startseite | Das Unternehmen | Unsere Produkte | Sägewerks-, Dämpf- und Trockentechnik | Kontakt | Impressum

Webdesign & Realisierung: Pepwerbung